Aktuelles

Schöne und weite Ausblicke auf der „Sonnenseite“

Ein entspanntes Wanderspazieren mit bezaubernden landschaftlichen Ausblicken ist auf der neuen Spessartspur „Schwarzenfelser Sonnenseite“ möglich.

Zur offiziellen Freigabe des 5,8 Kilometer langen Rundwegs trafen sich Susanne Simmler, Vorsitzende des Zweckverbands Hessischer Spessart und Erste Kreisbeigeordnete, Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich und Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart genau dort, wo Spazierwanderer beginnen sollten: Am Parkplatz unterhalb des Sportplatzes in Schwarzenfels.

Schon von dieser Stelle aus bietet sich ein weiter Blick auf den Ort und seine erhöht gelegene Burganlage. „Die Strecke Schwarzenfelser Sonnenseite ist eine optimale Ergänzung für das Spazierwander-Angebot in der Region Sinntal und ist mit ihrer Länge von knapp sechs Kilometern ideal für Familienausflüge“, sagte Susanne Simmler und dankte insbesondere Fritz Dänner und seinem engagierten Team für die umfangreiche Vorarbeit, die nötig ist, damit eine Route zur Spessart-Spur werden kann. Denn diese neuen Wanderwege haben Premiumcharakter. „Wir laufen alle Wege regelmäßig ab, um sicherzustellen, dass keine Wegmarkierungen entfernt wurden oder nach Stürmen keine größeren Äste herumliegen“, erläuterte Fritz Dänner. Denn eine Spessart-Spur steht für Qualität und Genuss beim Wandern. Die Spessart-Spuren sind, anders als die Spessart-Fährten, deutlich kürzer und auch für Wanderanfänger gut geeignet. Sie ergänzen das Wanderwegenetz im Naturpark Hessischer Spessart und bieten die Möglichkeit, eine Region und ihre Besonderheiten besser kennenzulernen und dabei so manchen „Glücksmoment“.

Bürgermeister Ullrich erläuterte die Sehenswürdigkeiten des Rundwegs um die bewaldete Höhe des Eschebergs mit seinen 518 Metern herum mit Ausblicken auf die Höhen des Spessarts und der Rhön. Ein Teil des Weges führt durch schmale Pfade entlang von Wiesen und durch Staats- und Gemeindewald. Es gibt drei gekennzeichnete Aussichtspunkte, vier Informationstafeln und sechs Ruhebänke.

Ein großer Vorteil der neuen Spessart-Spur: Sie bietet Spazierwanderern die Möglichkeit, im Ort einzukehren, um ein kühles Getränk oder Kuchen zu genießen. „Kulinarische Angebote runden einen Ausflug erst so richtig ab und tragen zur Attraktivität und dem Erfolg einer Wanderroute erheblich bei“, stellte Susanne Simmler fest. Die Gemeinde Sinntal hat damit nun zwei Spessart-Spuren - „Schwarzenfelser Sonnenseite“ und „Jossa-Sinn-Blick“ - sowie die Spessartfährte „Quellwinkel Kinzig“.

Zu jeder Spessart-Route gibt es auf der Homepage des Naturparks Hessischer Spessart Wanderkarten. Die Flyer liegen auch in den jeweiligen Kommunen oder den Verkehrs- und Tourismusbüros aus. naturpark-hessischer-spessart.de

Ansprechpartner

Gemeinde Sinntal

Am Rathaus 11
36391 Sinntal
Tel.: 06664-80-0
Fax: 06664-80-121
E-Mail: info@sinntal.de